Ministranten St. Josef Weiden
Ministranten und Jugend

News

Aktuelle Aktionen und Veranstaltungen
Ministrantenzeltlager 2018
Martin Lukas am 29.08.2018 um 14:19 (UTC)
 Wie jedes Jahr wurden die Ministranten der Pfarrei St. Josef-Weiden für ihren fleißigen Dienst am Altar belohnt.

In der Nähe von Artesgrün bei Kohlberg fand dieses mal ihr Zeltlager vom 28.07 bis zum 04.08 statt. Unter der Aufsicht der Oberministranten, des Pastoralassistenten und Herrn Kaplan Dr. Thomas Hösl erlebten alle 50 Teilnehmer des Zeltlagers eine Woche voller Spannung, Spaß und Spiel.
Das Programm setzte sich aus den verschiedensten Spielen zusammen.
Nach einer kurzen Runde in der Regeln erklärt wurden, die die gesamte Woche für alle erleichtern sollten und dem Einrichten der jeweiligen Zelte, ging es bereits sehr bald mit einer Nachtwanderung los, welche von den Ministrantengruppenleitern mit Gruselgeschichten gestaltet. Am Folgetag wurden Wachhütten gebaut, die zum Schutz vor Witterungen bei der Nachtwache dienten.
Mittwochs durften Alle Teilnehmer ihr Geschick und ihre Ausdauer bei jährlichen Orientierungsmarsch auf die Probe stellen. Dies wurde durch ein gemeinsames Spanferkel-Essen belohnt.
Das Highlight jedes Zeltlagers fand am Donnerstag in Form einer riesigen Mann gegen Mann Wasserschlacht statt.
Jeder der Abende wurde traditionell gemeinsam am Lagerfeuer bei Gesang und Gitarre verbracht.

Ein herzlicher Dank soll allen gelten, die dazu beigetragen haben eine solche Lagergemeinschaft auf die Beine zu stellen und im Hintergrund dafür mitgewirkt haben.
 

Mini-Wochenende auf der Blockhütte 2018
Konstanze Götz am 08.03.2018 um 10:20 (UTC)
 Gemeinsam Entspannen

Die Digitalisierung der Zehn Gebote, „Licht auf dem Weg“ aus einer Glühbirne und ein minimalistischer Tempel sind nur ein paar Beispiele für den kreativen Ideenreichtum, den das MINI-Wochenende der Ministranten St. Josef auf der Blockhütte dieses Jahr hervorgebracht hat. So konnten sich am Samstag alle mithilfe der von Arnald Francis und Pastoralassistent Stefan Dotzler vorbereiteten Bibelstellen, Farben und Pinseln austoben. Manche von den 31 teilnehmenden Ministranten/innen entdeckten auf den Leinwänden, die zu einem Kreuz zusammengefügt wurden, sogar bisher ungeahnte Talente.
Neben dem kreativen Arbeiten stand aber auch vor allem die Gemeinschaft im Mittelpunkt sowie zusammen zu entspannen und Kraft zu schöpfen für den Alltag in Schule, Ausbildung oder Arbeit. Beispielsweise bei einer Meditation von Herrn Pfarrer Schmid, dem täglichen Morgen- und Abendlob von Herrn Kaplan Dr. Hösl oder dem gemeinsamen Mithelfen, etwa in der Küche, die unter Leitung von Stefan Kurz stand. Zudem zeigten auch die vielen Spiele, dass die Gemeinschaft doch wichtiger ist, als „zu gewinnen oder zu verlieren“.
Die Resultate der kreativen Aktion werden noch für ein paar Wochen in der Josefskirche zu bestaunen sein. Vielleicht erraten Sie sogar alle Bibelstellen ohne weitere Tipps?
 

Ministantenaufnahme/verabschiedung St. Josef 2017
Kaplan St. Josef am 29.06.2017 um 17:34 (UTC)
 Diener Gottes und Freund Jesu – „Ihr seid das Licht der Welt“ Mt 5,14

Feierliche Ministrantenaufnahme und -verabschiedung in St. Josef Weiden !!!

Die Ministranten von St. Josef freuen sich über 13 neue MINIS: Simon Benke, Theresa Bock, Sina Gruber, Peter Härtl, Felix Kamm, Jakob Kick, Theodor Klotz, Andreas Knorr, Alex Mucherski, Charlotte Schmitz, Victoria Spickenreuther, Nadja Waldhier, Johannes Wanninger.
Alle hatten nun schon bald ein Jahr den Dienst als Ministranten miterlebt. Nachdem Sie nun den Ministrantendienst kennen gelernt hatten, war es an der Zeit, dass sie volles Mitglied bei den MINIS werden. Vor der Aufnahme als Vollmitglied gab es die mit Spannung erwartete Miniprüfung am Freitag, 23. Juni 2016, um 17.00 Uhr. Die theoretische Prüfung war im Pfarrheim und die praktische Prüfung fand in der Kirche statt. Katharina Götz und Peter Gleißner, ihre Gruppenleiter, hatten sie alle gut auf die Prüfung vorbereitet, so dass alle die Prüfung erfolgreich absolvieren konnten. Danach gab es zur Belohnung ein gutes Eis.
Die Aufnahmefeier fand am Sonntag, 25. Juni 2016, bei der Feier der Eucharistie um 9.45 Uhr in der Pfarrkirche statt. Die neuen Minis bekundeten feierlich ihre Bereitschaft, würdig und treu ihren Dienst am Altar zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen zu verrichten. Nach der Segnung der Medaillons und dem Gebet über die Kandidaten wurden jedem der neuen MINIS ein Medaillon umgehängt. Das Medaillon ist ein Zeichen ihrer Vollmitgliedschaft und alle wurden dazu aufgefordert, es in Zukunft als Diener Gottes, als Freund Jesu und als Zeuge des Evangeliums zu tragen. Pfarrer Markus Schmid gab in seiner Predigt den neuen MINIS und allen Anwesenden mit auf dem Weg, als Christ immer auf die Hilfe und den Beistand Gottes zu vertrauen, genauso wie ein kleines Kind sich voll und ganz auf seine Mutter verlässt.
Nach der Aufnahme der Neuen wurden auch einige ältere MINIS verabschiedet, die vielfach lange Jahre treu ihren Dienst getan haben. Paula Nickl war fünf Jahre, Julia Schraml und Antonia Wechsler waren 8 Jahre, und Valentin Schlosser war 10 Jahre Ministrant. Mit einem gemeinsamen Stehempfang bei schönem Wetter im Freien wurde der Tag der Aufnahme und Verabschiedung abgerundet.
 

Taize 2016: Mut zur Barmherzigkeit
Konstanze am 28.07.2016 um 17:19 (UTC)
 „Gott aller Liebe, Quelle des Lebens“, so sangen wir, einige Jugendliche aus Weiden und Umgebung, dieses Jahr mit über 4000 anderen aus aller Welt und sämtlichen christlichen Konfessionen in der Woche von Christi Himmelfahrt in dem französischen Ort Taizé. Die Gastgeber, eine Gemeinschaft von etwa 100 Brüdern, haben bereits im letzten Jahr dazu eingeladen, sich dort intensiv mit den drei Worten Freude – Einfachheit – Barmherzigkeit, den Schlagworten der Communaute, auseinanderzusetzen, wobei heuer, angelehnt an das Heilige Jahr, die Barmherzigkeit im Vordergrund steht. Taizé schafft durch die „versöhnte Verschiedenheit“ der Eingeladenen, sowie in den Gebeten und v.a. den Zeiten der Stille ganz persönliche Möglichkeiten, Orientierung zu finden und Hoffnung und Kraft zu schöpfen aus der „Quelle des Lebens“. Dadurch wird es möglich, seinen eigenen Weg, u.a. im Sinne der Barmherzigkeit, nicht stagnieren oder einrosten zu lassen, sondern ihn weiter mit neuer Inspiration und Dynamik zu verfolgen.
Vielen Dank an unseren Herrn Pfarrer Schmid sowie das Gisela-Gymnasium München für die Einladung und die Organisation und den Schulleitern unserer Gymnasien für die zwei Tage schulfrei, die uns die Reise ermöglicht haben! Hoffentlich können wir auch nächstes Jahr dieses Projekt wieder ausbauen!
 

Mini - Highlight Kaltenbrunn !!!
Konstanze Götz am 14.03.2016 um 20:06 (UTC)
 GEMEINSAM VOR GOTT: MINISTRANTENWOCHENENDE 2016

Hättest du gedacht, dass Jonah etwas mit einem Englischschüler gemeinsam hat? Die 24 Ministranten(innen), die am Miniwochenende im Jugendhaus in Kaltenbrunn teilnahmen, können euch diesen Zusammenhang nun erklären: Sowohl Jonah als auch ein Englischschüler werden vor Prüfungen gestellt, aber keiner von beiden kann sich davor drücken, da immer die "Nachholschulaufgabe" wartet. Am Samstagvormittag war beim Miniwochenende allerdings nicht nur die Geschichte Jonahs ein Thema: Andere Gruppen beschäftigten sich u.a. mit dem "schlechten Handel" (Josef, der von seinen Brüdern verkauft wurde) oder der "Rettung in letzter Sekunde" (Durchzug durch das Rote Meer), die allesamt in unserer Josefskirche auf -manchen von uns vorher noch unbekannten- Bildern dargestellt sind. Um die Geschichten greifbarer zu machen, wurden nachmittags die Bibeltexte kreativ umgesetzt: entweder in Form einer Fotogeschichte, gemalten Bildern, einer musikalischen Inszenierung oder dem Nachbau der Josefskirche. Auch die Stärkung unserer Gemeinschaft lag uns am Herzen und kam bei den Spielen, einer Traumreise und der Nachtwanderung mit Fackeln und Abendgebet nicht zu kurz. Den gelungenen Abschluss bildete der Sonntagsgottesdienst, in den alle am Samstag erarbeiteten Elemente mit eingebunden werden konnten.

Ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer, Helfer und Organisatoren, insbesondere an unseren Herrn Kaplan, den Einsatz unseres Herrn Pfarrers und der Oberministranten!

Für die Ministranten: die Küchenchefin
 

Faschingsfeier
Paula Nickl am 11.02.2016 um 22:38 (UTC)
 Am Samstag, den 06.02.16 feierten einige Ministranten und manche, die es werden wollen, Fasching im Pfarrheim St. Josef. Fabelgestalten, wie beispielsweise Hexen oder Vampire, Filmgestalten, wie James Bond, aber auch viele Bewohner der Tierwelt (sogar ein Orang-Utan) ließen sich blicken. Dieses Jahr blieb nicht einmal Pumuckl versteckt! In den zweieinhalb Stunden spielten wir verschiedene Spiele, bei denen uns zwei, als Pfarrer und Kaplan „Verkleidete“ zusahen. Für Hungrige standen Krapfen und Süßigkeiten bereit. Zu guter Letzt kam dann die Modenschau: Jeder der wollte, präsentierte sich der Jury, welche aus Giraffe, Piratin und Pinguin bestand. Der erste Preis galt einer Vampirin, den zweiten erhielt eine Poker-Lady, und den dritten teilte sich eine Katze mit einer Spanierin (Paula Nickl).
 

<-Zurück

 1  2 Weiter -> 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Ihr Name:
Ihre Nachricht: